Community Call

Online

Community Call: Von Daten zu Taten – Transferansätze zwischen Wissenschaft und Praxis

20.03.2024
16:00 - 17:00 Uhr
Online

Jetzt anmelden

Wie lässt sich Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis erfolgreich gestalten? Der Community Call am 20. März 2024 beschäftigt sich mit verschiedenen Transferansätzen für die Schul- und Unterrichtsentwicklung.

Von Brokerage über Clearing-House bis hin zu Ko-Konstruktion – es gibt verschiedene Ansätze für den Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis. Diese Transferansätze unterscheiden sich dabei auch in den jeweiligen Transferaktivitäten, mal steht die Dissemination von Wissen, mal die systemische Vernetzung im Mittelpunkt. Auch im Kontext der digitalen Transformation von Schule und Lehrkräftebildung spielt der Transfer eine entscheidende Rolle. Wie lassen sich wissenschaftliche Erkenntnisse zum lernwirksamen Einsatz digitaler Medien in der Schulpraxis implementieren und gleichzeitig Anwendungswissen aus der Praxis systematisch in der Forschung aufgreifen und dokumentieren? Der Community Call am 20. März 2024 von 16:00 bis 17:00 Uhr steht deshalb ganz im Zeichen des Transfers: Wie unterscheiden sich die verschiedenen Transferansätze und wie lässt sich Transfer erfolgreich gestalten? 

Welche verschiedenen Transferansätze gibt es und wie zeichnen sie sich aus? Darüber spricht Dr. Manuela Endberg, akademische Rätin auf Zeit in der Fakultät für Bildungswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen. Im Rahmen der lernen:digital Transferstelle leitet sie ein Teilprojekt zu Multiplikator:innen und betreut Broker:innen-Aufgaben im Bereich Schulentwicklung.

Welche Transferansätze funktionieren für den Wissenstransfer in die Schulpraxis? Das erklärt Florian Nuxoll, der neben seiner Tätigkeit als Lehrer für Englisch und Gemeinschaftskunde auch noch als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Tübingen tätig ist und dort intelligente tutorielle Systeme für das Fach Englisch entwickelt.

Wie lassen sich Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis aufbereiten? Welche Transferinstrumente sind für den Einsatz in der Praxis geeignet? Diese Fragen beleuchtet Dr. Johanna Gesang, Leitung der Clearingstelle evidenzbasierte Pädagogik der Qualitäts- und UnterstützungsAgentur – Landesinstitut für Schule in Nordrhein-Westfalen, im Community Call.

Aufzeichnung

YouTube
Mit Klick auf den Play-Button heben Sie die Blockierung auf. Für die Einbindung von Videos nutzen wir YouTube. Dabei werden Ihre Daten auch in den USA verarbeitet, die kein mit der EU vergleichbares Datenschutzniveau aufweisen. Deshalb besteht das Risiko, dass US-Behörden ggf. auf Ihre Daten zugreifen. Wenn Sie der Einbindung von YouTube zustimmen, erklären Sie sich mit der Datenverarbeitung und der Übermittlung in die USA einverstanden. Sie können Ihre Einwilligung in Ihren Cookie-Einstellungen jederzeit widerrufen. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Video laden

Speaker:innen

Dr. Manuela Endberg
Akademische Rätin auf Zeit in der Fakultät für Bildungswissenschaften
Universität Duisburg-Essen

Dr. Johanna Gesang
Leitung Clearingstelle evidenzbasierte Pädagogik
Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule Nordrhein-Westfalen

Florian Nuxoll
Lehrer für Englisch und Gemeinschaftskunde
Geschwister-Scholl-Schule Tübingen

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Eberhard Karls Universität Tübingen

Moderation

Judith Erlmann
Leitung Broker:innen-Team
Kompetenzzentrum Schulentwicklung

0331 977 155317
se@lernen.digital

Kontakt

Maike Karnebogen
Projektmitarbeit Kommunikation
Forum Bildung Digitalisierung e. V.

030 5858466 81
maike.karnebogen@forumbd.de

Philipp Busch
Projektmitarbeit Kommunikation
Forum Bildung Digitalisierung e. V.

030 5858466 61
philipp.busch@forumbd.de